VfB 1924 e.V. Epfenbach

Verein für Bewegungsspiele - Fussball, Tennis, Tischtennis

News und aktuelle Spielberichte rund um den VfB

Sonntag, 16. September 2018 (Rundenspiel)

SV Treschklingen - VfB Epfenbach        X : X   (0 : 0)

Spielbericht folgt ...


Sonntag, 16. September 2018 (Rundenspiel)

FVS Sulzfeld II - VfB Epfenbach        X : X   (0 : 0)

Spielbericht folgt ...

 


Samstag
, 08. September 2018 (Rundenspiel)

TSV Steinsfurt  - VfB Epfenbach        1 : 2   (0 : 2)

Der dritte Sieg in Folge wurde in Steinsfurt eingefahren. Schwungvoll begann unsere Elf, doch zunächst scheiterten Ziegler, Brinkert und Leonhardt mit guten Gelegenheiten. Dann war es soweit. Matthias Vogt spielte Can Muratoglu auf der rechten Seite frei, dieser flankte und Thorsten Brinkert traf aus sieben Metern unhaltbar ins linke obere Eck (13.). Auf Zuspiel von Marco Leonhardt von der rechten Seite gelang erneut dem frei stehenden Thorsten Brinkert aus kurzer Distanz das 0:2 (19.). Mit weiteren Großchancen hätte bereit in der ersten Hälfte die endgültige Entscheidung gefallen sein können. Doch zwei Mal scheiterte Thorsten Brinkert kurz vor dem Pausenpfiff.

Nach dem Wechsel hätten Brinkert (48.) und Ziegler (54.) in aussichtsreichen Positionen noch eine Resultatsverbesserung erreichen können. Dann drehte sich das Geschehen etwas. Mbaye Jeng traf für den TSV die Latte (63.). Nun kamen die Steinsfurter etwas stärker auf, ohne allerdings zu zwingenden Chancen zu kommen. Nach wiederholten Foulspiels erhielt Spielertrainer Hentsche  gelb-rot  (76.). Gegen Ende gab es dann wieder hochkarätige Chancen für den VfB. Ziegler scheiterte an Torhüter Golenia, der per Fußabwehr klärte (83.) und Marco Leonhardt fand ebenfalls im TSV-Keeper seinen Meister. Per Flachschuss sorgte dann Yucel Gungör in der Nachspielzeit (90.+2) noch für etwas Ergebniskosmetik.


Samstag, 08. September 2018 (Rundenspiel)

TSV Steinsfurt II - VfB Epfenbach II        2 : 2   (0 : 2)

Nach einer guten ersten Hälfte mit Toren von Daniel Kreuzwieser per verwandeltem Elfmeter (8.) und Soheyll Fallahi in seiner ersten Partie für den VfB per Kopf (43.) schien die Partie zur Pause schon fast gelaufen zu sein. Denn Erkan Simsek, Daniel Kreuzwieser und Marc-Kevin Rieser hatten noch gute Möglichkeiten.

Doch nach dem Wechsel waren die Steinsfurter tonangebend und bei uns lief fast nichts mehr zusammen. Tobias Langenbach erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2 (54.). Den verdienten Ausgleich erzielte Sebastian Bender (80.) mit einem "Sonntagsschuss" am Samstagnachmittag.

 

Sonntag, 02. September 2018 (Rundenspiel)

VfB Epfenbach  - TS Eppingen        2 : 1   (1 : 0)

Vor einer relativ überschaubaren Zuschauerkulisse dominierte der VfB im ersten Abschnitt, ließ aber einige Chancen liegen (Thorsten Brinkert, 2 x Wojtek Szelag) und kam erst durch den sträflich frei stehenden Marco Leonhardt auf Eckballvorlage von Matthias Vogt zum 1:0 (42.).

Bei der ersten Aktion nach der Pause verweigerte der Schiedsrichter nach einem Foul an Florian Ziegler den fälligen Elfmeter. Die Gäste bekamen nun etwas Oberwasser und Ceesay erzielte das vermeintliche 1:1. Nach einem Hinweis des Assistenten entschied Schiedsrichter Schiffmacher aus Walldürn auf Elfmeter. Abdullah Özdemir trat an, Torhüter Andreas Leonhardt hielt zunächst, dann rutschte der Ball unter ihm doch noch ins Netz (60.). Die weiteren VfB-Bemühungen blieben zunächst erfolglos, ehe Wojtek Szelag aus vollem Lauf auf Zuspiel von Vogt (76.) das 2:1 markierte. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Kurz vor Schluss markierte Türkspor einen Treffer, der jedoch wegen Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Nach einem Foul an dem eingewechselten Lukas Rudewig im Strafraum in der Nachspielzeit blieb die Pfeife des Schiedsrichters erneut stumm. Am Ende stand ein Sieg mit Hängen und Würgen.


Sonntag, 26. August 2018 (Rundenspiel)

SG Waibstadt - VfB Epfenbach       3 : 5   (1 : 3)

Von Beginn an gingen wir forsch und engagiert zu Werke und spielten im Vorwärtsgang. Folgerichtig gingen wir auch in Führung. Florian Ziegler flankte von der rechten Seite auf den frei stehenden Thorsten Brinkert, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (13.). Nach einem Foul an Schäfer im Strafraum war Thorsten Brinkert erneut erfolgreich. Am Elfmeter war zwar SG-Keeper Guschl noch dran, doch der Schuss war zu fest (20.). An Torhüter Leonhardt vorbei sorgte Dennis Bödinger per Flachschuss für das 1:2 (28.). Nach der Reihe scheiterten Schäfer, Brinkert und Vogt in aussichtsreichen Positionen. Nach einem schönen Pass von Can Muratoglu in die Tiefe markierte Florian Ziegler von links das 1:3 (44.).

Nach dem Wechsel erhöhte Florian Ziegler auf Pass von Vogt nach einem Alleingang auf 1:4 (56.). Brinkert per Kopf und zwei Mal Schäfer verpassten die endgültige Entscheidung. So wurde es dann doch noch einmal eng. Per Flachschuss in die linke Ecke verkürzte Matthias Beichert auf 2:4 (67.). Markus Stumpf erzielte gar das 3:4 (82.) und die Partie schien noch zu kippen. Die SG warf jetzt alles nach vorne, ohne aber zu gefährlichen Aktionen zu kommen, da die VfB-Abwehr kompakt stand. Mit einem sehenswerten Heber über Torhüter Guschl hinweg sorgte letztlich Florian Ziegler mit seinem dritten Treffer zum 3:5 für den Sieg (90.).


Sonntag, 26. August 2018 (Rundenspiel)

SG Waibstadt II - VfB Epfenbach II       1 : 5   (0 : 2)

Mit einem Hattrick brachte Marc-Kevin Rieser unsere Elf schnell auf die Siegerstraße. Nach den ersten beiden Treffern verloren die Waibstadter komplett die Orientierung und nochmals Marc-Kevin Rieser sowie Kim Streib schraubten das Resultat in die Höhe.

Die SG hielt dann mehr dagegen und wir bekamen etwas Probleme. Folgerichtig fiel das 1:4 durch Dominic Johe. Über einen Standard glückte uns dann durch einen verwandelten Freistoß von Sören Rieser nach dem Wechsel noch das 1:5.


Sonntag, 19. August 2018 (Rundenspiel)

VfB Epfenbach - Rohrbach a.G       3 : 3   (1 : 1)

Die Gäste störten frühzeitig und hielten gut dagegen. Per Flachschuss brachte Dennis Rebel den FC in Front (13.). Die Rohrbacher spielten weiter munter nach vorne und versteckten sich nicht. Auf Zuspiel von Vogt glich Wojtek Szelag frei stehend per Kopf aus (36.). Der Ausgleich gab den Aktionen des VfB etwas mehr Sicherheit.

Fast wäre einem VfB-Spieler kurz nach dem Wechsel ein Eigentor unterlaufen; der Ball landete an der Latte. Mit einem Doppelschlag sorgte Dennis Rebel aus kurzer Distanz (54.) und nachdem er einen Rückpass erlaufen hatte (55.) für den 1:3-Zwischenstand. Der VfB kam aber nicht auf und kam seinerseits durch einen Doppelschlag von Florian Ziegler (60.,61.) zurück. Beinahe wäre Ziegler dann ein Hattrick gelungen, doch sein Kopfball strich knapp am Gehäuse vorbei (63.). Gegen Ende hatte der VfB optische Vorteile und Brinkert vergab noch zwei gute Gelegenheiten. Es blieb aber beim letztlich verdienten Remis.


Sonntag, 19. August 2018 (Rundenspiel)

VfB Epfenbach II -  Rohrbach a.G. II       1 : 2   (1 : 0)

Sommerfußball hüben und drüber gab es im ersten Abschnitt. Erkan Simsek brachte den VfB per Schlenzer mit dem Außenrist in Front (8.). Nach einem "blinden" Rückpass war Jochen Rebel per Bogenlampe zum 1:1 zur Stelle (50.). Wegen Meckerns erhielt ein Gästespieler nach der Annulierung eines FC-Tores wegen gestreckten Beines Gelb-Rot (55.). Nach einem Freistoß von Rebel köpfte Volkan Efe mit seiner ersten Aktion zum 1:2 ein (64.). Ein Rohrbacher klärte in höchster Not auf der Linie (72.). Gästeakteur Häberle leistete sich sogar den Luxus, einen Elfmeter zu verschießen (78.).


Sonntag, 12. August 2018 (2. Pokalrunde des Kreispokal Sinsheim)

SG Stebbach / Richen - VfB Epfenbach       0 : 1   (0 : 0)

Bereits in den ersten Minuten merkte man deutlich, dass es ein anderes Spiel als eine Woche zuvor in Sulzfeld werden würde. Die SG Stebbach/Richen spielte munter mit, versteckte sich nicht und hatte in der Anfangsphase einige Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Serkan Simsek musste zwei Mal in brenzliger Situation klären. Brinkert traf aus kurzer Distanz ins Netz (17.). Der Treffer wurde jedoch wegen Abseitsstellung aberkannt.

Die stärkste Phase hatten wir dann kurz nach dem Seitenwechsel. Nach einem Alleingang verzog Wojtek Szelag (51.) und nach einem Weitschuss von Doll klärte der SG-Keeper gerade noch (54.). Mit zwei gefährlichen Situationen tauchte die SG im VfB-Strafraum auf, wobei Florian Ziegler einmal gerade noch auf der Linie klären konnte (57.). Frei stehend vergab Brinkert eine Riesenchance aus kurzer Distanz. Besser machte es Thorsten Brinkert dann drei Minuten später, als er nach einer Hereingabe von Wojtek Szelag aus kurzer Distanz zum „Tor des Tages“ einköpfte. Florian Ziegler vergab noch per Kopf (85.).

Fazit: Über weite Strecken war ein Zwei-Klassenunterschied nicht zu sehen. Die SG Stebbach/Richen verlangte uns alles ab und die konsequentere Chancenverwertung gab letztlich den Ausschlag.

 

Sonntag, 05. August 2018 (1. Pokalrunde des Kreispokal Sinsheim)

FVS Sulzfeld - VfB Epfenbach       1 : 5   (0 : 2)

Beim Anpfiff von Schiedsrichter Marcel Lampert zeigte das Thermometer 34 Grad. Der Platz lag komplett in der Sonne. Die wenigen Zuschauer suchten den Schatten unter dem Clubhaus bzw. auf dem Balkon des Vereinsheimes. Ein Klassenunterschied war bereits zu Beginn und über das ganze Spiel hinweg spürbar. Nach einem Foul an Florian Ziegler im Strafraum verwandelte Wojtek Szelag den fälligen Elfmeter sicher in die rechte untere Ecke zum 0:1 (8.). Janos Heringer war mit einem Flachschuss unter tatkräftiger Mithilfe eines FVS-Akteurs zum 0:2 errfolgreich (23.). Brinkert scheiterte frei stehend (29.) und per Direktabnahme (45.).

Gleich nach Wiederbeginn traf Marco Leonhardt nach einem Vorstoß von der rechten Seite den Pfosten. Nach einem Schuss von Brinkert fälschte ein FVS-Spieler unhaltbar ins eigene Gehäuse ab (54.). Zwei Minuten später passte Leonhardt auf Wojtek Szelag, der aus sieben Metern unhaltbar einschoss. Das 0:5 ließ Jakob Rust per Kopf auf Flanke von Can Muratoglu folgen (72.). Der beste Sulzfelder Tarek Aljokhadar war nach einem Alleingang aus abseitsverächtigter Position zum 1:5-Ehrentreffer erfolgreich. Der FVS spielte von der 61. Minute ab nach einer gelb-roten Karte nur noch mit zehn Mann.